Die Geschichte

"[…] Wie im richtigen Leben gibt es auch in der Carmina Burana einen Widersacher, der durch sein Handeln Grenzen und somit Hindernisse auf dem Weg zum Glück setzt. Diese Funktion übernimmt die schicksalsbestimmende Fortuna, die versucht, Menschen zu formen und sie unterwürfig zu machen. Aber dort, wo viele Menschen aufeinander treffen, wird es immer Persönlichkeiten geben, die ausbrechen und andere dazu animieren, ihrem Wesen entsprechend zu agieren, zu empfinden und zu lieben. Unerfüllte oder erfüllte Liebe ist auch in unserem Tanztheater ein zentrales Thema, denn sie macht die Existenz des Seins erst sinnvoll und lebenswert.

So vielseitig wie unsere verschiedenen Darstellungsformen der Liebe sind, so reichen auch unsere Tanzelemente vom klassisch akademischen Ballett bis hin zum persönlich zensierten modernen Tanz. […]"

Suheyla Ferwer, Mona Kloos

Carmina Burana

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.