Die Geschichte

"Cancan, wirbelnde Beine, schrille Schreie, demi monde, ein Hauch von Verruchtheit, dernier cri, letzter Chic: sich mit dem einfachen Volk zu amüsieren - décadence - und mitten darin ein kleiner verwachsener Herr mit Zwicker, der in diesem Tollhaus zeichnet, zeichnet, zeichnet: Henry Graf de Toulouse Lautrec.

Moulin Rouge, - eine Kaskade von Bildern, Tönen löst dieses Wort aus - Wellen von Besuchern, Adel, Bürgertum, kleine Leute strömten in diese neue Music-Hall in Paris, die am 6. Oktober 1889 eröffnet wurde. Im Garten konnten die Damen auf Eseln reiten - im Damensitz natürlich - die Herren sich als Kavaliere erweisen. Schier überwältigt walzte man über die gigantische Tanzfläche, von Rundumspiegeln reflektiert, lustwandelte auf den Galerien, um von dort diesem Treiben zuzuschauen - amüsiert, blasiert, neugierig oder einfach nur vergnügt.

[…]

Toulouse Lautre, dem genialen Zeichner, wird das Moulin rouge zur Heimat. Er, der Adlige, verbringt seine Nächte mit den Mädchen, den Zuhältern, den Akrobaten, den Tänzerinnen und Tänzern, den Musikern und macht es unsterblich - das Moulin Rouge."

Ursula Wedewer

Moulin Rouge

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.