Die Geschichte

"Er kannte keine Vorbehalte in bezug auf Herkunft und Hautfarbe; in einer Zeit zunehmender rassistischer Gewalt und geistiger Enge wird ein solcher Mensch zum Vorbild. […]

"Soul movements" gliedert sich in zwei Akte. Der Erste Akt zeichnet James' Leben und seinen Tod in drei Bildern. 1. Bild: James, der Bildhauer, in seinem Atelier. 2. Bild: James, der Tänzer, im Ballettsaal. 3. Bild: James' letzte Performance "Baßtanz" im Museum Ludwig in Köln. Jedes Bild läßt dem Betrachter genügend Raum zu Eigeninterpretationen und Platz für Gefühle und Stimmungen.

Weil James dem Gospelgesang sehr verbunden war, bot es sich für uns an, im Zweiten Akt die Kernaussage aus Kajo Nelles' Buch "James lebt in unseren Herzen weiter" mit dieser Musik sinnfällig zu machen. Perspektiven und Hoffnungen über das Ereignis Tod hinaus mit nach Hause zu nehmen, war das Ziel der Verschmelzung von Gospelmusik und modernem Tanztheater."

Suheyla Ferwer

Soul Movements

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.