Studium:
Studium der Biologie und Pädagogik, Universität Köln
Abschluss: Lehramt Sek. II
Deutsche Sporthochschule Köln, Sport und Tanz
Abschluss: Diplom Sport und Tanz

Tanzausbildung:
Palucca Schule, Dresden - Ballettakademie,
Abteilung Choreografie, Wolf Bongôrt von Roy †
Maja Lex †, Köln - Elementarer Tanz
James Saunders †, Köln - Tanzprojekte

Berufserfahrung:
Gymnasiallehrerin für Biologie und Sport,
Erzbischöfliche Ursulinenschule Köln
Gymnasiallehrerin für Biologie am Freiherr-vom-Stein Gymnasium Leverkusen
Gründung und Leitung der Bühnenkunst am Freiherr-vom-Stein Gymnasium Leverkusen (schulübergreifendes Modell 'Bühnenkunst' als Unterrichtsfach mit propädeutischer Qualifikation – anerkannt und gefördert vom ehemaligen Kölner Regierungspräsidenten Franz-Josef Antwerpes)

Soziales Engagement:
1984-2015
Tanzprojekte zu Gunsten der Aidshilfe Köln und Leverkusen

2006 ‚Spring in Atumn‘ - Projekt mit Royston Maldoom mit Schülern und Schülerinnen unterschiedlicher Schulen / kulturelle Integrationsmaßnahme mit Schulen in sozial starken Gebieten und Schulen im Brennpunkt

Seit 2007 Suheyla Ferwer Tanztheater: Projekte mit Kindern und Jugendlichen aus unterschiedlicher sozialer und ethnischer Herkunft als kulturelle Integrationsmaßnahme, regelmäßige Teilnahme von Randgruppen der Gesellschaft (jugendliche Strafgefangene, Frauen und Kinder aus Frauenhäusern, Kinder und jugendliche Geflüchtete aus Krisengebieten)

Seit 2008 Zusammenarbeit mit der Gemeinde Sylt, Stadtjugendpfleger Holger Bünte, Tanzprojekte mit Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen Familien

2009 „Bolero auf Zeit“ Tanz-Projekt mit jugendlichen Strafgefangenen der Jugendvollzugsanstalt (JVA) Köln - Ossendorf
(gefördert von der Landesarbeitsgemeinschaft Tanz NRW)

2011 „Carmina Burana“ eine Zusammenarbeit mit Royston Maldoom, der Oper Köln und dem Gürzenich Orchester für Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien und Schulen aus sozialen Brennpunkten

2011/2012 „Westside Cologne, ein Musical für Kinder und Jugendliche mit Arthur Horvath und Dirk Heinrichs für „Sprache gegen Gewalt e.V.“

2016/2017 „Dance for your rights“ zu Gunsten des Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) und der Flüchtlingshilfe des Malteser Hilfsdienst Leverkusen

Fortbildungen, Workshops und Seminare:
Folkwang-Schule Essen
Tanz-Forum Köln
Tanzfabrik Berlin
École de danse de l’ Opéra Paris
Carnegie Hall New York
Theaterschool Amsterdam
Teatro Real Madrid

Zusammenarbeit und Synergien mit:
Royston Maldoom, Choreograf, Tanzpädagoge
Tanzmoto Dance Company
James Saunders †, Tänzer, Choreograf
Wolf Bongôrt von Roy †, Intendant, Regisseur
Darrel Toulon, Tänzer, Choreograf
Paul Haze, Tänzer, Choreograf
Michael Hall, Tänzer, Choreograf
Rick Kam, Tänzer, Choreograf
Mateo Klemmayer, Tänzer, Choreograf
Philippe Kratz, Solist Aterballetto Italien, Choreograf
Mona Kloos, Schauspielerin
Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Köln
Aidshilfe Köln e.V.
Deutsche Schule Bilbao, Spanien
Ideengeberin der „Petalusa“, eine Schule mit verschiedenen Kunstrichtungen für sozial schwache Menschen in Sao Paulo, Brasilien

Suheyla Ferwer über ihre choreografische Arbeit

Zunächst entsteht eine Idee, ein Thema, ein Bild, welches mich fasziniert oder berührt. Ich nehme dieses Kernstück, baue ein Konzept und fülle es mit Bewegung. Oftmals lasse ich mich dabei von Bildern lenken - stelle mir eine bestimmte Szene vor und überdenke, ob die Kernaussage getroffen ist und welche Wirkung vermittelt wird.

Hierbei ist mir Teamarbeit sehr wichtig, entweder mit einem anderen Choreografen oder in enger Zusammenarbeit mit meinen Tänzern. Mir liegt am Herzen, auch Kreativität neben mir zuzulassen, von anderen zu lernen, trotzdem den Blick für eine klare Linie nicht zu verlieren und die gesammelten Ideen in zielorientierte Strukturen zu lenken.

Die spannendste und interessanteste Zeit einer Produktion ist für mich die choreografische Probenarbeit, sie ist immer wieder ein wunderbarer, unvergesslicher Prozess.

Mein Lebensmotto "Tanz ist der Spiegel der Gefühle" trägt sich durch meine Arbeiten.